Mittwoch, 19. Februar 2014

Fruchtiger Curry-Reissalat

Diese Woche ist bei mir irgendwie die Woche der Salate...ich finde sie so herrlich praktisch in der Vorbereitung und geschmacklich sind sie auch grandios, also bekenne ich mich dazu, ich liebe es neue Salat-Varianten auszuprobieren! 
Man kann rumexperimentieren und seine eigenen Ideen einbringen und irgendwie ist es ja auch schon ein bisschen "Vorbereitung" für die Grillsaison...also ein wenig...nur ein klitzekleines bisschen!

Heute habe ich Euch einen fruchtigen Curry-Reissalat mitgebracht, der mich ganz schön begeistert hat...ein herrliches Essen und so schnell gemacht!




Für 4 Personen benötigt man:
  • 250g Langkornreis
  • 400g Putengeschnetzeltes natur
  • 200g Zuckererbsenschoten
  • 1 Apfel
  • 50g getrocknete Cranberries
  • 250g Miracle Whip Balance
  • 80g Mandelblättchen
  • Currypulver, Salz, Sonnenblumenöl
Die Zuckererbsenschoten für 3 Minuten im kochenden Salzwasser blanchieren. In ein Sieb abgiessen und mit kaltem Wasser gut abschrecken.

Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsangabe garen.

Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Öl anrösten, sobald sie beginnen leicht Farbe anzunehmen vom Herd nehmen und zum Auskühlen auf einem flachen Teller ausbreiten.

Putengeschnetzeltes in einer heissen Pfanne in etwas Öl und 1 TL Currypulver goldbraun anbraten, von der Flamme nehmen und abkühlen lassen.

Zuckererbsenschoten halbieren, Apfel gründlich waschen, entkernen und in Würfel schneiden, gemeinsam mit den Zuckererbsenschoten in eine Salatschüssel geben. Fleisch zugeben, alles gut mischen.

Cranberries grob hacken, zum Salat geben.

Miracle Whip Balance mit 2 EL Currypulver vermischen, beiseite stellen.

Den abgegossenen, abgetropften und gut abgeschreckten Reis löffelweise unter den Salat mischen. Salatdressing drübergeben, alles gut mischen und ggf. mit etwas Salz und Currypulver nachwürzen.
2/3 der Mandelblättchen unterheben.

Auf Tellern oder in Schüsseln anrichten, mit den restlichen Mandelblättchen bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

Inspiriert durch ein Rezept aus der "My Time" Februar 2014

Hilfreiche Tips:
  • Wer mag kann die Cranberries auch mit Rosinen ersetzen, diese machen den Salat aber um einiges süßer als die Cranberries.



Kommentare:

  1. Liebes GlamourGirl, dieses Rezept erinnert mich an meine Kindheit! Da gab es oft Curry-Reissalat :) Ist schon eine Ewigkeit her, dass ich den gemacht habe und Deine Version mit Cranberries ist viiiel besser!!
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Tag!
    allerliebste Grüße,
    Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein herrliches Essen, nicht wahr?!

      Danke, meine Liebe, das wünsche ich Dir auch :)

      Löschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...