Freitag, 17. Januar 2014

[Fisch] Lachs-Gnocchi mit Meerrettich

Wenn's mal schnell gehen soll und dabei oberlecker zugehen soll, dann habe ich heute genau das Richtige für Euch!
Ein Gericht, das glücklich macht, schnell gekocht ist und begeistert. 

Für mich eines meiner Lieblings-Essen...ich bin eigentlich kein Fan von Meerrettich, aber in dieser Sosse ist er einfach perfekt und man schmeckt ihn nur dezent heraus. Ein Gedicht!



Für 4 Personen benötigt man:

4 Lachsfilets  (je ca. 130-150g)
1 große Stange Lauch
500g Gnocchi
1 Becher Sahne
4 EL Meerrettich
150ml Weißwein
150ml Wasser
2 EL Zitronensaft
Salz & Pfeffer
etwas Olivenöl


Die Lachsfilets in Würfel schneiden und beiseite stellen.

Lauch putzen und in Ringe schneiden, beiseite stellen. 

Gnocchi nach Packunsgbeilage zubereiten und gut abtropfen lassen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. 

Lachswürfel zugeben und ca. 3 Minuten anbraten. Sahne, Weißwein & Wasser zugeben. Lauchringe zugeben und alles gut miteinander vermengen.
Meerrettich unterrühren und alles ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Zitronensaft zugeben, unterrühren.

Mir Salz und Pfeffer würzen, abschmecken und ggf. nach Geschmack noch etwas Meerrettich zugeben.

Gnocchi zugeben und alles gut vermischen und auf kleiner Flamme alles erwärmen, die Sosse soll dabei ruhig etwas eindicken.

Und das war's! Guten Appetit!

Hilfreiche Tips:
  • Natürlich kann man die Gnocchis auch selber machen. Wer dazu Lust hat, der sollte sich daran unbedingt mal versuchen!
  • Das Gericht lässt sich auch gut vorkochen und am nächsten Tag aufwärmen. Ich koche oft etwas mehr, so dass ich es am nächsten Tag auch mit zur Arbeit nehmen kann.





Kommentare:

  1. Ja, das stimmt. Gnocci machen glücklich :) Obwohl ich auch kein großer Fan von Meerrettich bin werde ich dieses Rezept definitiv nachkochen!!
    Liebes GlamourGirl, ich wünsche Dir einen schönen Tag und ein noch schöneres Wochenende! Gaaaanz viele liebe Grüße,
    Duni :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein absolutes Essen für die Seele :)
      Ich wünsche viel Erfolg beim Nachkochen!

      Das wünsche ich Dir auch meine Liebe! :)

      Löschen
  2. Das ist aber ein sehr großes "wer dazu Lust hat" bei den selbstgemachten Gnocchi. Ich hab das mal versucht und bin - aber das ist nur meine persönliche Erfahrung - der Meinung, der Aufwand lohnt sich nicht wirklich. Das Rezept klingt aber sehr lecker und vielleicht lasse ich mich heute einfach wieder von dir inspirieren - neulich war das ein grooooßer Erfolg, gekrönt von "Jau. Kannst du mal wieder machen!" vom Mann. Yess!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich persönlich finde den Aufwand auch zu groß...aber wer darauf Lust hat, soll's gerne selber machen ;)

      Und das freut mich, dass das Gericht so gut angekommen ist...dann ist dieses hoffentlich mindestens genauso gut!

      Löschen
  3. Lecker! Ich mag Meerrettich ja ganz gerne mal. Und ich stelle fest, dass ich Lauch und Lachs vorrätig habe... hm... das Rezept wäre doch eine Überlegung wert. Müsste mir nur noch einen veganen Ersatz für die Sahne überlegen... wobei... gibt's nicht auch Sojasahne? Doch, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut lecker!
      Ähm, hm, aber der Lachs ist doch nicht vegan ... und wenn Du zu Sahnemeerettich greifst ist auch der es nicht...die Sahne selber könntest Du gut mit Sojasahne ersetzen, aber in den Gnocchis sind doch auch Eier drin, oder?
      Also ich glaube als veganes Rezept fällt es definitiv durch....

      Löschen
    2. *g* Nee, der Lachs ist nicht vegan. Das stimmt wohl. ;) "Vegan" sage ich der Einfachheit halber, weil Milchprodukte und Fleisch gestrichen sind und ich nicht lange rumerklären möchte. Aber Mist, die Gnocchi... *seufz* das hatte ich vergessen. ;)

      Löschen
    3. Ach so :)
      Bei den Gnocchi bin ich nicht sicher da musst Du direkt mal schauen beim Einkauf...vielleicht ist da ja auch gar kein Ei drin. Ich hab nur leider keine da und kann das nicht nachschauen!

      Löschen
  4. Oh Gott, das sieht ja göttlich aus! :)
    Danke für das tolle Rezept! Ich werde es demnächst auf jeden Fall mal nach kochen! Rezept ist schon gespeichtert. :)

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...