Freitag, 22. November 2013

[Fleisch] Weihnachtliche Spareribs

Ich kann es einfach nicht anders sagen...diese Weihnachtlichen Spareribs sind so unglaublich lecker, dass man davon gar nicht genug bekommen kann.
Auch wenn ich recht wenig Fleisch esse....hier werde ich einfach schwach.

Die Weihnachtlichen Spareribs sind etwas ganz Besonderes, etwas aussergewöhnlich Leckeres und so gut, dass man sie immer wieder essen möchte! Allein schon die Düfte die durchs Haus ziehen sind so herrlich, dass man es kaum abwarten kann, bis die Spareribs fertig sind.
Sie sind etwas aufwendiger in der Zubereitung aber es lohnt sich, glaubt mir!


Für 4 Personen benötigt man:
  • 1,5kg Spareribs
  • 4 Zwiebeln
  • 50g Ingwer
  • 5 Knoblauchzehen
  • 50g Butter
  • 150g braunen Zucker
  • 200ml Apfelessig
  • 300g Tomatenketchup
  • 200ml Worcestersoße
  • 2 Stangen Zimt
  • 3 Sternanis
Etwa 5 Liter Salzwasser in einem grossen Topf zum Kochen bringen.

Die Spareribs mit kaltem Wasser abwaschen und sie in das kochende Wasser geben, sie sollen dabei komplett vom Wasser bedeckt sein.
Einmal aufkochen und dann 1 1/2 Stunden bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen.

Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Essig, Ketchup und Worchestersosse mischen und zur Seite stellen.

Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch zugeben und unter Rühren 3 Minuten anschwitzen.
Den braunen Zucker zugeben und alles unter rühren leicht ankaramellisieren lassen. Mit dem Essig-Gemisch ablöschen.

Alles miteinander aufkochen und dann die Zimtstangen und Sternanis zugeben. Bei mittlerer Hitze 20 Minuten ohne Deckel vor sich hinköcheln und eindicken lassen. Etwas abkühlen lassen.

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Die fertig gekochten Spareribs abgiessen und gut abtropfen lassen, ggf. mit einem Küchentuch noch etwas abtupfen.

Die Spareribs in ca. 10 cm breite Teile schneiden (zwischen den Rippenknochen) und diese auf dem Backbleck verteilen.

Mit einem Löffel die Hälfte der Sosse auf den Spareribs verteilen und sie dann mit einem Backpinsel verteilen und die Rippchen rundherum einpinseln.

Auf der mittleren Schiene bei 150°C Umluft backen.


Nach 20 Minuten das Blech aus dem Ofen holen, die restliche Sosse wieder mit einem Löffel auf den Spareribs verteilen und sie wieder mit dem Backpinsel rundherum einpinseln.


Weitere 25 Minuten auf der mittleren Schiene bei 150°C Umluft fertigbacken.

Aus dem Ofen holen und servieren.

Guten Appetit!

Inspiriert durch ein Rezept aus der Lecker Christmas Special 2013 Nr. 4.

Hilfreiche Tips:
  • Zu den Spareribs passt zum Beispiel Süßkartoffelpüree und Apfelrotkraut.
  • Wenn etwas von der Soße übrigbleibt kann diese ideal als Dip gereicht werden.
  • Generell ist die Soße so lecker, dass man sie auch seperat kochen kann und für diveres Gerichte verwenden kann.






Kommentare:

  1. Liebes GlamourGirl,
    mein Mann liebt spareribs, jedoch habe ich sie noch nie selbst gemacht, da sehr zeitaufwendig ;-)
    Deine Soße hört sich sooo lecker an!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag und schicke ganz viiiiele liebe Grüße,
    Duni - die leider immer noch mit einer Schniefnase zu kämpfen hat...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Soße ist unglaublich lecker...ich sage Dir, die geht auch ohne Spareribs ;) Und ja, zeitaufwendig sind sie in jedem Fall...aber für meinen Mann habe ich das gern gemacht!

      Ich danke Dir und wünsche Dir dasselbe...plus Gute Besserung!

      Löschen
  2. Boahhhh sehen die lecker aus...Gott ich würde so gerne jetzt mal schmecken njam njam.
    Dein Blog gefällt mir so sehr gut :-)

    LG Adriana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Die sind auch oberlecker und auf jeden Fall ein wahres Geschmackserlebnis!

      Löschen
  3. Ein Gericht nach meinem Geschmack! So sieht es zumindest aus! Werde ich sicher mal nachkochen.
    Danke! :-)

    Lg Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte! Du wirst es nicht bereuen...die sind einfach so herrlich lecker!

      Löschen
  4. Also wenn ich bei meinem veganen Ernährungsflitz schwächeln sollte, dann nur, weil mich so geniale Rezepte wie dieses in Versuchung führen! Boah, klingt das lecker und es sieht noch viel, viel leckerer aus! Ich ahne jetzt schon, dass ich darauf zurückkommen werde. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass Du Deinen Jungs damit eine grosse Freude machen könntest ;)
      Ach...Du kannst das Rezept ja auch noch im nächsten Jahr ausprobieren :P

      Löschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...