Freitag, 8. November 2013

[Eintopf] Wirsing-Kartoffeleintopf mit Hackfleisch (inkl. veganer Variante!)

Im Herbst geht doch nichts über einen schönen Eintopf. Gerade wenn es draussen so richtig kalt wird und stürmisch ist, da tut so ein Eintopf richtig gut...einer der von innen wärmt und der einem ein wohlig gemütliches Gefühl vermittelt.
Wie gut, dass etliche Kohlsorten wieder in den Läden vertreten sind, denn diese passen ideal zu Eintöpfen!



Für 4 Personen benötigt Ihr:
  • 1 Wirsing
  • 1 große Zwiebel
  • 600g festkochende Kartoffeln
  • 80g gewürfelter Schinken
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 4 EL Maismehl
  • 2 Liter Wasser
  • edelsüßes Paprikapulver, gemahlener Kümmel, Salz, Pfeffer und etwas Essigessenz
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • Olivenöl
Den Wirsing halbieren und den Strunk großzügig entfernen. Wirsing in Streifen schneiden.

Die Kartoffeln schälen und würfeln.

Zwiebel schälen und in rustikale Würfel schneiden.

Etwas Olivenöl in einen hohen Topf geben. Zwiebeln und Schinkenwürfel darin anbraten bis die Zwiebeln ein wenig Farbe angenommen haben. Hackfleisch zugeben und 3-4 Minuten mitbraten. Maismehl zugeben, gut unterrühren.

Wirsingstreifen und Kartoffelwürfel zugeben, alles gut vermischen.

Wasser dazugeben und etwas Paprikapulver, gemahlenen Kümmel, 1 Teelöffel Essigessenz, Salz und Pfeffer zugeben, gut vermischen und bei kleiner Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

Etwa ein Drittel der Suppe in ein hohes Gefäß geben, mit dem Pürierstab fein pürieren und wieder in den Topf zurückgeben, alles gut miteinander verrühren und nach Belieben abschmecken.

Die Suppe in Schüsselchen oder tiefen Tellern anrichten und vor dem Servieren noch einen Klecks Creme Fraiche daraufgeben.

Guten Appetit!

Hilfreiche Tips:
  • Für die vegane Variante den Schinken mit Räuchertofuwürfeln ersetzen, Hackfleisch und Creme Fraiche weglassen. Stattdessen 800g Kartoffeln verwenden und einen guten Schuss Sojasahne vor dem Pürieren in den Eintopf geben.
  • Dieser Eintopf kann gut vorbereitet werden. Einfach am Vortag kochen und zum Essen nur nochmals Aufwärmen. Ehrlich gesagt finde ich sogar, dass sie am nächsten Tag noch etwas besser schmeckt!


Kommentare:

  1. Oh wie lecker! Und sooo schön in Szene gesetzt. Ich danke dir. Echt wahr. So viele tolle Rezepte und so ansprechend präsentiert - da brauche ich kein Kochbuch mehr. Da fällt mir ein: Muss... oder nee.... WILL das Kartoffel-Tofu-Gratin noch probieren. Mist. Gestern Tofu vergessen, aber jetzt schreibe ich das gleich mal auf. Hach... schön ist es hier. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Das freut mich so! :) Gerade das ansprechende präsentieren liegt mir sehr am Herzen und wenn es so gut ankommt, dann freue ich mich natürlich noch mehr! :)

      Es ist so schön, dass es Dir hier gefällt und "Homemade With Love" Dein neues "Kochbuch" sein darf!

      Löschen
  2. Oh ja, da hast Du vollkommen Recht! Gerade bei diesem ekligen nasskaltem Wetter wärmt so ein deftiger Eintopf schön von innen auf :) Deiner sieht so lecker aus!!
    Sojasahne benutze ich sehr oft beim Kochen!
    Liebes GlamourGirl, ich hoffe das WE geht für DIch ganz schnell rum und ist nicht allzu stressig ;-) Sei ganz lieb gegrüßt und gedrückt,
    Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :) Ich liebe Eintöpfe zu dieser Jahreszeit einfach ganz besonders...da kann einem gar nicht kalt sein :)

      Wochenende ist fast geschafft...nächstes dann wieder frei :)

      Löschen
  3. Genau so ein Rezept hab ich gesucht! Ich kenne Wirsing nur zur Unkenntlichkeit verkocht als Wirsinggemüse, was ich überhaupt nicht mag. Schon einige Zeit überlege ich mir, wie man ihn anders zubereiten könnte. So als Eintopf ist er sicher super lecker. Ich werde die vegane Variante ausprobieren. Danke für's Rezept.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, das mag ich auch überhaupt nicht...bis zur Unkenntlichkeit verkocht ist einfach...eklig!
      Ich bin gespannt, wie er Dir schmeckt! :)

      Löschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...