Mittwoch, 13. November 2013

[Backen] Weihnachtliche Trüffeltorte

Weihnachten verbinde wohl nicht nur ich mit herrlichen Düften und Leckerein...heute möchte ich Euch ein Stück Weihnachten zeigen dass es (nicht nur) kalorientechnisch in sich hat.

Diese Weihnachtliche Trüffeltorte ist leicht zuzubereiten und ist etwas ganz Besonderes. Damit wird jede Kaffeetafel zu einem Knaller. Aber Achtung: mehr als ein Stück schafft man davon nicht!


Für eine Torte mit einem 26er Durchmesser benötigt Ihr:


  • 4 Eier Größe M
  • 200g Sukrin (wer mit Zucker backen möchte ersetzt das Sukrin einfach mit handelsüblichem Zucker!)
  • 200ml Sonnenblumenöl
  • 250ml frisch gepressten Orangensaft
  • 300g Vollkornweizenmehl
  • 4 EL Kakaopulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 600g Blockschokolade
  • 10 EL Milch
  • 250g Butter
  • 150g Puderzucker
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 2 TL Zimtpulver
  • 200g Zartbitterkuvertüre 


Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Springform mit 26cm Durchmesser fetten.

Mehl, Backpulver und Kakao mischen und zur Seite stellen.

Eier und Sukrin in einer Rührschüssel zu einer dicklich-cremigen Masse schlagen.

Öl und Orangensaft in einem dünnen Strahl unter Rühren zugeben und gut untermischen.

Mehlgemisch zügig unterrühren und alles zu einem einheitlichen Teig rühren.

Teig in die gefettete Springform geben und bei 180°C Umluft auf der untersten Schiene ca. 40 min backen.

Boden abkühlen lassen, aus der Springform lösen und zweimal teilen, so dass drei Böden entstehen.
Den unteresten Boden mit einem Tortenring umstellen.

Schokolade zerkleinern. Milch auf kleiner Hitze erwärmen. Die Schokolade zugeben, Butter in Flöckchen ebenfalls dazugeben und alles unter rühren und auf kleiner Hitze schmelzen.

Zimt, Koriander und Puderzucker unterrühren und alles zu einer homogenen Masse verrühren- mit dem Schneebesen funktioniert dies am Besten.

Ein Drittel der Schokoladenmasse auf den unteresten Boden geben und gleichmässig verteilen.
Den mittleren Boden auf die Masse setzen, leicht andrücken.
Erneut ein Drittel der Masse auf dem mittleren Boden verteilen, gleichmässig verteilen und den obersten Boden aufsetzen, leicht andrücken.
Die restliche Masse auf den obersten Boden giessen, gleichmässig verteilen.

Den Kuchen für 4-5 Stunden in Kühlschrank kühlen und die Schokoladenmasse fest werden lassen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.

Tortenring (evtl. mit einem in heissem Wasser vorgewärmten Messer am Rand) vorsichtig lösen.

Mit einem grossen Backpinsel die geschmolzene Kuvertüre erst am Rand auftragen und grosszügig darauf verteilen. Wenn der Rand fertig ist,  die restlichen Kuvertüre auf der Torte gleichmässig verteilen. 

Torte kaltstellen (am Besten über Nacht).

3 Stunden vor dem Servieren die Torte aus dem Kühlschrank holen. Kurz vor dem Servieren mit einem kleinen Sieb etwas Kakaopulver über der Torte verteilen.

Guten Appetit!

Inspiriert durch ein Rezept von Küchengötter.

 Hilfreiche Tips:
  • Wer es wirklich weihnachtlich mag, der sollte die Schokoladenmasse ganz nach eigenem Belieben mit Zimt und Koriander abschmecken, ggf. müsst Ihr noch etwas mehr zufügen als im Rezept angegeben.
  • Ihr wollt auch einen Stern auf der Torte? Dann am Besten eine Sternschablone im Internet suchen, ausdrucken, ausschneiden und nach dem Bestäuben mit dem Kakaopulver in die Mitte legen, mit einem kleinen Sieb Puderzucker drumherum streuen und dann den Stern vorsichtig mit Hilfe eines kleinen Messer herunterheben.
  • Die Torte ist sehr, sehr reichhaltig. Mehr als ein kleines Stück schafft man unmöglich. Somit eignet sich die Torte auch ideal für eine grössere Gästezahl.
 


Kommentare:

  1. Meine Güte, sieht die KÖSTLICH aus!! Wow, das ist ja ein Backkunstwerk! Und so schön verziert mit dem Stern...fast zu schade, um zu essen ;-)
    Ich bin total begeistert, mein liebes GlamourGirl!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Mittwoch - sei ganz lieb gegrüßt und gedrückt von
    Duni ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine lieben Worte! :) Ich liebe Backen einfach!

      Und das wünsche ich Dir natürlich auch!

      Löschen
  2. Schließe mich Duni an. Sitze gerade begeistert - und ein bisschen hungrig - hier und stelle fest, dass fabelhafte Rezepte wie dieses meine Standhaftigkeit auf eine echte Probe stellen. Aber es ist ja nur einmal im Jahr Weihnachten... ähem... ich meine: Vorweihnachtszeit. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es...einmal im Jahr darf man die Standhaftigkeit aufgeben ;)

      Und danke! Ich freue mich, dass die Torte Dich begeistern kann!

      Löschen
  3. ohhhhhhh lecker <3 <3 der sieht phantastisch aus <3
    mmmmmhhhh nom nom nom...
    kannst mir ein Stückchen zuschicken hahahaha

    AntwortenLöschen
  4. Oh darf ich mein Gesicht einfach in den Kuchen stecken und essen?! :D Sieht köstlich aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gern :) Du könntest allerdings ziemlich schnell satt sein ;)

      Löschen
  5. Hmmmm das sieht aber lecker aus !
    Jetzt weiß ich auf jeden Fall schon mal was für ein Rezept ich als nächstes ausprobieren werde ;) Danke dafür ! :)

    Lg Marie

    AntwortenLöschen
  6. Deine Torte gefällt mir unglaublich gut, vor allem der Stern in der Mitte. Weihnachtlich, hübsch aber nicht zu überdekoriert! Schön!

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, ich bin bei der Deko von Torten und Kuchen generell eher nicht soooo talentiert und mag es auch eher schlichter, von daher passt das :)

      Löschen
  7. Alter das ist Food-Porn. Der sieht einfach unglaublich lecker aus. Oh man!

    Liebe Grüße,
    jenny

    AntwortenLöschen
  8. Klingt suuuuuuperlecker! Nur ich würde das Öl durch flüssige Butter ersezten, da ich den Ölgeschmack im Kuchen einfach nicht mag..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann nicht behaupten, dass mich der Geschmack von neutralem Öl in Kuchen stört, da finde ich eher, dass der Eigengeschmack von Butter störender sein kann. Aber das muss ja jeder für sich selber entscheiden, denn es soll einem ja auch schmecken! :)

      Löschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...