Freitag, 25. Oktober 2013

[Kürbis-Special] Schokoladen-Kürbis-Kuchen

Wer ihn einmal probiert hat, der wird wissen wovon ich spreche, wenn ich sage, dass ich Euch heute den allerbesten Schokoladenkuchen der Welt vorstelle und, dass es sich hier um absolutes Soulfood handelt.

Wer ihn einmal probiert hat, der wird nie wieder anderen Schokoladenkuchen backen wollen, denn hier stimmt wirklich alles. Natürlich handelt es sich hier um eine kleine Kalorienbombe, aber man kann davon sowieso nur wenig essen und wird damit zur Heldin / zum Held jeder Feier!

Er ist saftig, absolut schokoladig und schmeckt kein bisschen nach Kürbis...ein absoluter Traum von einem Schokoladenkuchen!


Für ein Blech benötigt man:
  • 600g geschälter & entkernter Butternusskürbis
  • 230g Sukrin (wer mit Zucker backen möchte ersetzt das Sukrin einfach mit handelsüblichem Zucker!)
  • 200g Vollkornweizenmehl
  • 200g Kokosraspeln
  • 2 TL Backpulver
  • 200g Blockschokolade
  • 150g Butter
  • 5 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 400g weisse Kuvertüre
Den Backofen auf 160°C  (Umluft) vorheizen.

200g Butternusskürbis raspeln und zur Seite stellen.

Den restlichen Kürbis mit 50g Sukrin und ca. 4-5 EL Wasser ca. 8-10 Minuten weichkochen und dann mit dem Pürierstab fein pürieren. Zur Seite stellen.

Butter und Blockschokolade bei geringer Hitze (nicht im Wasserbad!) schmelzen. 

Das Mehl mit 100g der Kokosraspeln vermischen, Backpulver ebenfalls untermischen.

Die Eier mit einer Prise Salz schaumig schlagen, 180g Sukrin zugeben und unterrühren. Die Mehlmischung unterrühren, dann die Schokoladenmasse unterrühren und zum Schluss die Kürbisraspeln und den pürierten Kürbis.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Teigmasse daraufgeben und gleichmäßig verteilen.

Für 30 Minuten auf der mittleren Schiene bei 160°C Umluft backen.

Schokoladenkuchen auskühlen lassen.

400g weisse Kuvertüre schmelzen (unbedingt im Wasserbad!)  und mit einem Backpinsel gleichmässig auf dem Schokoladenkuchen verteilen. Die restlichen Kokosraspeln darauf verteilen und die Kuvertüre fest werden lassen.

Guten Appetit!
Inspiriert durch ein Rezept von Küchengötter.
 
Hilfreiche Tips:
  • Der Kuchen schmeckt am Besten, wenn die weisse Kuvertüre noch nicht ganz fest ist. 
  • Wenn Ihr den Kuchen am Vortag backt, und ihn kühlt, solltet Ihr ihn unbedingt 2-3 Stunden vor dem Servieren aus dem Kühlschrank holen, denn kalt schmeckt er nicht.
  • Da der Kuchen sehr reichhaltig ist und sehr satt macht, kann ich Euch empfehlen kleine Dreiecke zu schneiden und diese schön anzurichten- so kann man gut mit der Hand essen, der Kuchen ist dadurch sehr ergiebig und man fühlt sich nicht "voll".
  • Sukrin ist ein Zuckeraustauschstoff. Er ist nicht günstig, ist aber das - für mich - beste Zuckeraustauschprodukt das es so gibt. Es sieht aus wie Zucker, schmeckt überhaupt nicht nach einem Zuckeraustauschprodukt, sondern wie Zucker und es hat wenig Kalorien, sowie keine großen Auswirkungen auf den Insulinspiegel im Blut. Mir ist klar, dass dies nicht jeder verwendet oder auch verwenden möchte...Sukrin lässt sich also ganz simpel mit handelsüblichem Zucker austauschen, in jedem Rezept!


Kommentare:

  1. Ui Schokokuchen... und Doppel-Ui für den Kürbis! Das ist ja echt ein Wundergemüse. Süß und sauer und überhaupt ein Traum!
    Kann gut nachvollziehen, dass dieser Kuchen eine Wucht ist. Ich für meinen Teil würde zwar die Kokosraspel weglassen, aber die weiße Schoko klingt sehr sehr verführerisch!

    Sag, hast du für das Foto ein Stück des Kuchens ausgeschnitten und auf die Etagere gestellt? Oder gleich mehrere Stück gebacken?

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man backt den Kuchen ja auf dem Blech, also habe ich mir ein Glas genommen und fürs Foto ein rundes Stück ausgestochen.

      Löschen
  2. YUMMY! Ich habe noch nie Kürbisschokokuchen probiert, aber der sieht ja sowas von lecker aus! Ich mag Kuchen, die saftig sind. Die Etagère auf dem Dein Kuchen steht ist übrigens sehr süß :)))
    Hab ein wundervolles Wochenende, liebes GlamourGirl!
    allerliebste Grüße,
    Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht wirklich nichts über saftigen Kuchen, ich finde ja, dass es nichts schlimmeres gibt als so trockenen Kuchen den man kaum runter bekommet!

      Danke Dir, liebe Duni! :)

      Löschen
  3. Boah, der sieht lecker aus und das Rezept hört sich auch sehr lecker an. Hab noch nie was von Kürbis-Schoko-Kuchen gehört, aber den will ich unbedingt auch mal machen!

    Ganz liebe Grüße
    Vroni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der weltbeste Schokokuchen...zumindest für mich :)
      Ich hoffe, dass er Dir genausogut schmecken wird!

      Löschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...