Freitag, 13. September 2013

Vegan for fit - Die Challenge // Woche 2

Ist es zu fassen? Wir sind noch immer dabei und haben schon zwei Wochen geschafft!

Die Vorbereitungen
Auch für die zweite Woche habe ich umfassend geplant. Ich habe einen Plan erstellt auf dem ich vermerkt habe, welche Rezepte wir in der zweiten Woche kochen würden und natürlich die Einkaufsliste dazu.

Positiv fällt hier auf, dass die Einkaufsliste wesentlich kürzer ausfiel als in der ersten Woche und somit auch günstiger ausfiel...konkret so teuer wie der normale Wocheneinkauf für zwei Personen!

Ansonsten macht sich natürlich auch bemerkbar, dass wir die meisten "Grundzutaten" jetzt im Haus haben und das Rezepte raussuchen und planen schon viel weniger Zeit in Anspruch nehmen als zuvor. Auch weiss ich jetzt, wo ich welche Zutaten kaufen muss und kann gezielt ins Regal greifen ohne ewig suchen zu müssen.

Das Essen
Wir haben in der letzten Woche so leckere Sachen gegessen...Zucchinispaghetti Bolognese...die übrigens keine Übelkeit oder ähnliches verursacht haben...Low Carb Pizza...Quinoa Salat...es war richtig, richtig lecker.
Und selbst mein Mann hat so langsam in die Welt der veganen Ernährung reingefunden, auch er mag das Essen immer lieber und hat schon ganz klare Favoriten. Ausserdem experimentieren wir gemeinsam herum...wir variieren die Rezepte, werden selber kreativ und haben so noch mehr Spaß am Kochen.
Der Aufwand
Nach wie vor ist es notwendig mehrere Läden zum Wocheneinkauf anzusteuern, was zeitraubend ist und teilweise auch nervt.

Der Aufwand hat sich nicht wirklich verringert, aber das Kochen geht zügiger, da ich nicht mehr ständig ins Rezept schauen muss. Vieles weiss ich so, einiges mach ich jetzt nach Gefühl und ich habe begonnen das Frühstück für meinen Mann und mich anders zu gestalten.
Ich habe mich an veganen Brotaufstrichen versucht und diese inkl. selbstgemachter Brötchen als Frühstück selber zur Arbeit mitgenommen und meinem Mann mitgegeben. Das kommt wesentlich besser an und der Aufwand ist auch geringer. Es bedarf zwar einiges an Zeit um die Brötchen herzustellen, aber dafür ist das Essen bei der Arbeit nicht mehr so aufwendig. Und ganz ehrlich? Ich liebe die selbstgebackenen Brötchen. Auch meine Eltern, denen ich welche zum Probieren vorbeigebracht habe, sind schwer begeistert!

Körperlicher & Seelischer Zustand
Auch hier gibt es wieder Positives zu vermelden.

Mein Mann, der, seit ich ihn kenne, schnarcht und zwar richtig extrem, schnarcht nicht mehr. Ist das zu fassen? Ich staune noch immer, aber...er schläft, atmet leise und ich schlafe so auch viel besser!

Meine Haut ist und bleibt straffer...es scheint, als ob sie wesentlich mehr Feuchtigkeit speichert und die Haut so frischer, gesünder und "aufgepolsterer" ist, auch die trockenen Stellen, mit denen ich teilweise zu kämpfen hatte sind einfach weg. Komplett weg!
Gestern habe ich ein Kompliment bekommen...mir wurde gesagt, dass meine Haut neuerdings so schön aussieht wie ein "Pfirsich". 

Normalerweise bin ich nach meinen Frühdiensten immer platt...wenn ich heimkomme schlafe ich erstmal auf dem Sofa ein. Seit dieser Woche bin ich fit wie ein Turnschuh, auch nach dem Frühdienst und schlafe nicht mehr ein, bin sogar abends um 23.30 Uhr noch nicht müde. Das fasziniert mich mal richtig!

Insgesamt herrscht allseits ein angenehmes Wohlbefinden.

Sportliche Betätigung
Ich stehe zu dem was ich auch letzte Woche bereits gesagt habe. Ich renne genug Kilometer pro Tag bei der Arbeit ab und möchte nach der Arbeit meine Ruhe haben.

Gewichtsabnahme
Auch diese ist wieder zu vermelden. Diese Woche purzelten 0,7kg. Das macht insgesamt bisher eine Gewichtsabnahme von 2kg.

Mein Fazit
Ich bin einfach begeistert. Die vegane Ernährung tut uns gut, wir fühlen uns wohl und das Essen schmeckt. Auch die positiven Begleiterscheinungen können begeistern. 
Es ist schon so, dass ich ganz klar sehe, welche Vorteile diese Form der Ernährung mit sich bringt, aber ich gebe zu, dass ich diese Woche auch mal richtig Lust auf Sushi hatte und auf einen leckeren Burger von Burger King. Es ist nicht so schlimm, dass ich es ohne nicht aushalte, aber ich merke, dass ich da einfach generell mal Lust drauf habe.
Dennoch steht es nicht zur Debatte aus Vegan for Fit auszusteigen. Wir machen weiter und es macht Spaß Neues zu entdecken und den Horizont zu erweitern!

Die Zukunftsaussichten
Nach wie vor denke ich darüber nach, mich auch nach den 30 Tagen weiterhin ausschliesslich vegan zu ernähren, da einfach die positiven Effekte so bemerkenswert sind.
Andererseits habe ich, wie schon erwähnt, Gelüste auf nicht vegane Dinge und ich weiss nicht, ob ich die dauerhaft hinten anstellen möchte.
In unseren Gesprächen zeichnet sich derzeit der Trend ab, dass wir uns vorstellen können, uns überwiegend vegan zu ernähren aber eben auch mal das Essen, worauf wir sonst Lust haben...sei's Sushi wenn wir essen gehen oder die Gans zu Weihnachten. 
Die Aussichten auf dauerhaft "Vollzeit-Vegan" liegen derzeit bei 30%, die Aussichten auf "Teilzeit-Vegan" bei 70%. 

Ganz klar kann ich hier aber auch sagen, dass ich keine "vegane Lebenseinstellung" entwickle. Ich tue das hier nicht aus der Überzeugung der Welt damit etwas Gutes zu tun oder die armen Tiere zu retten etc. - ich tue das einzig und allein für mich und mein Wohlbefinden. Ich habe kein gesteigertes Interesse an einem "veganen Lebensstil" und meine Einstellung hat sich auch nicht verändert. Jeder soll und darf essen was er möchte, tragen was er will und die Produkte verwenden die er will. Selbst wenn ich mich entscheiden sollte weiterhin ganz oder teilweise vegan zu essen, sehe ich mich nicht als Veganer.

Nächste Woche geht's natürlich mit einem Bericht weiter...ich bin gespannt was Woche 3 so mit sich bringt.

Kommentare:

  1. Toller Bericht und ich wünsche dir und einem Mann weiterhin viel Erfolg.
    Das Essen hört sich lecker an und es ist wirklich eine Überlegung wert diese Gericht mal in seinen Essensplan aufzunehmen. Komplett vegan könnte ich glaube ich auch nicht leben, dazu mag ich Fleisch und tierische Produkte schon sehr gerne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ich finde auch, das ein oder andere Gericht ist es definitiv wert auf die Speisekarte zu kommen :)

      Löschen
  2. Das klingt doch super, toll, wie ihr durchhaltet!! Und ich finde, man kann durchaus auch "Teilzeit-Veganer bzw. -Vegetarier" sein, ich esse zum Beispiel kein Fleisch, aber Fisch. Es gibt da ja kein Richtig oder Falsch, sondern nur die Variante, mit der man sich wohl fühlt.
    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich auch so...jeder so wie er möchte und ich finde ebenfalls...es gibt hier kein richtig oder falsch!

      Löschen
  3. Ich freue mich sehr für Dich, dass die Ernährungsweise Dir und Deinem Mann so gut bekommt! Dein Mann schnarcht nicht mehr?! Das ist ja der Hammer. Vielleicht sollte ich meinem Mann auch solche Mahlzeiten vorsetzen ;-)
    Also, diese Quinoa Buletten sehen richtig lecker aus!!
    So wie meine Vorschreiberin bin ich Teilzeit-Vegetarier. Ich finde es für mich, meinen Mann und die Umwelt gut, einfach weniger Fleisch zu essen.
    Weiterhin ganz viel Erfolg und ich freue mich schon auf Deinen nächsten Bericht!
    Alles Liebe
    Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob Dein Mann da mitmachen würde?! ;) Es ist total faszinierend...ich kenne meinen Mann nur schnarchend und das echt extrem. Aber er ist komplett schnarchfrei, ab und zu mal etwas lauteres Atmen, aber kein Schnarchen mehr!
      Danke Dir, liebe Duni!

      Löschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...