Freitag, 15. Februar 2013

Bi-Oil - eine zwiespältige Angelegenheit?

Bi-Oil ist ja in aller Munde, von vielen hoch gelobt, von anderen nahezu verschrien.

Ich wollte mir also mal selber ein Bild machen. Ich habe sehr schlechtes Bindegewebe und reichlich Dehnungsstreifen die schon in meiner Jugendzeit während einer rigorosen Abnehm- und danach noch rigoroseren Zunehmphase entstanden sind...wie gesagt, wirklich sehr schlechtes Bindegewebe.

Nun...Bi-Oil verspricht ja, dass es das Hautbild deutlich verbessert werden kann (man achte auf die Aussagen "werden kann") durch die regelmässige Anwendung zwei Mal am Tag...inbesondere von Narben, Dehnungsstreifen, ungleichmässiger Hauttönung ist hier die Sprache als auch von reifer und trockener Haut.

Also habe ich Bi Oil ausprobiert. 
Generell mag ich dieses Öl-Gefühl auf der Haut nicht sehr, aber das Öl ist ganz gut eingezogen und der Geruch ist auch okay. Ingesamt scheint die Haut das Öl gut aufzunehmen und fühlt sich danach auch gepflegt an, was meiner Meinung nach absolut positiv ist.

Nach über 1 1/2 Monaten Anwendung kann ich jedoch absolut keine Verbesserung des Hautbildes erkennen. Auch wenn der Hersteller darauf hinweist, dass das Öl für mindestens 3 Monate angewendet werden muss, um eine Verbesserung zu sehen, muss ich sagen, dass ich einfach erwarte, dass nach 1 1/2 Monaten Anwendung nach Vorgabe, wenigstens eine minimale Veränderung zu sehen sein sollte. Ist aber in meinem Fall nicht so.
Der Preis von ca. 11€ für 60ml ist mir persönlich auch zu hoch, ich müsste mir jetzt eine neue Flasche kaufen, kann mich aber, nachdem ich gar keine Veränderung bemerke, auch nicht dazu durchringen nochmals 11€ zu investieren.

Ein weiterer Punkt der mich etwas zurückhaltend sein lässt, sind die Inhaltsstoffe - hier direkt auf der Bi Oil Homepage nachzulesen.
Sowohl das enthaltene BHT als auch das enthaltene Orange: CI 26100 (Red 17) stehen im Verdacht krebserregend zu sein. Ci 26100 ist in der Gefahrstoff Datenbank der Uni Hamburg aufgelistet (hier).
BHT = Butylhydroxytoluol steht ebenfalls im Verdacht krebserregend zu sein, wobei das nicht gesichert zu sein scheint, siehe hier.

Nun...was wo enthalten ist und wie es sich auf den Menschen auswirkt sei jetzt mal dahingestellt. Ich bin keine Chemikerin und auch keine Wissenschaftlerin und kann dazu keine Aussage machen. Diese beiden Stoffe sind mir nur aufgefallen und haben mich stutzig gemacht, da das Produkt von der Verpackung her sehr "natürlich" wirkt.

Die Entscheidung ob man das Produkt anwendet oder nicht ist natürlich jedem selbst überlassen.

Ich für meinen Teil finden den Preis zu hoch, die Ergebnisse nicht überzeugend (wobei ich nochmals darauf hinweise, dass ich nicht die vom Hersteller angegebenen 3 Monate durchgezogen habe!) und auch die Darreichungsform ist nicht so mein Fall.

Das Produkt pflegt die Haut zwar, hält aber für meine Begriffe nicht was es verspricht und hat mich enttäuscht.
Von mir gibt es leider keine Kauf-Empfehlung

Kommentare:

  1. Guten Morgen, ich habe es auch schon getestet, mir hat es auch nichts gebracht. Ich glaube auch leider nicht an so Wunder...wenn es eine Creme geben würde die zu 100% die Dehnungsstreifen wegmachen würde, wäre ich auch bereit ne menge Kohle auszugeben, aber net für das.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht ja nicht darum, dass es zu 100% hilft...so ein Produkt gibt es ja auch gar nicht.
      Aber ich finde, dass man bei einem Produkt das speziell für diese "Probleme" gemacht ist, doch wenigstens mal eine minimale Besserung sehen müsste...und wenn es die Haut weicher macht...bei mir auch nicht der Fall...

      Löschen
  2. Ich hab mich schon immer gefragt, ob das was bringt....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob es bei anderen was bringt weiss ich nicht...bei mir jedenfalls nicht. *hmpf* ;)

      Löschen
  3. Schade, dass es nichts bringt! Ich hoffe ja immer noch auf ein Wunder! Ich meine, man kann zum Mond fliegen, aber gegen Dehnungsstreifen und Cellulite ist wohl kein Kraut gewachsen :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt...eigentlich ganz schön krass :O

      Löschen
  4. Das ist leider genau meine Erfahrung mit Bi-Oil. Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn es tatsächlich was gebracht hätte. Ich sehe aber keinen anderen Effekt also wenn ich normale Bodylotion oder Öle verwendet hätte. Und dafür ist der Kram einfach echt zu teuer. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich genauso...wesentlich zu teuer für das was es- zumindest in meinem Fall - bringt...

      Löschen
  5. Danke für den Bericht. Hab das gleiche Problem wie du, mit ab- und zunehmen und schlechtes Bindegewebe und so.. Hatte überlegt mir Bi-Oil zu holn, aber es ist eben wirklich teuer. :( Aber ich denke, es ist es nicht wert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es meiner Meinung nach auch wirklich nicht...in meinem Fall hat es einfach nichts gebracht und da lege ich die fast 12€ lieber in einen schönen Nagellack an...

      Löschen
    2. Word :D
      Ich denke was da angepriesen wird, ist einfach die Verbesserung (oder auch Vorbeugung) frischer dehnungsstreifen. Die sind ja meist sehr rot oder ähnliches und dicker. Wenn man nun schon so alte aus der Jugendzeit hat, sind diese tendenziell eh schon verblasst und hell...ich denke das Öl kann bei neuen Streifen möglicherweise schneller diesen Prozess fördern (wohl auch eher durchs einmassieren).
      Ein sehr ausführlicher interessanter Bericht auf jeden fall - das wollte ich nämlich eigentlich sagen :)

      Löschen
    3. Da bin ich mir nicht so sicher...es kann ja das Hautbild verbessern und Narben sind nur unwesentlich anders als verblasste Dehnungsstreifen...mal abgesehen davon steht da auch nichts von "frischen" Dehnungsstreifen und frischen Narben.
      Aber generell denke ich, dass auch jedes andere Öl oder jede andere gute Lotion das Hautbild verbessern könnte wenn regelmäßig angewendet :)

      Löschen
  6. Auch wenn der letzte Beitrag schon etwas älter, möchte ich trotzdem meinen Senf dazu geben. Ich nutze BioOil seit gut vier Wochen und bin begeistert. Nicht nur, dass meine Haut weich wie ein Babyhintern ist hat sich mein Hautbild deutlich gebessert. Ich habe viele (hormonell) bedingte Pigmentflecken, einige Pickelmale und auch eine Bissnarbe (vor 25 Jahren damals im Kindergarten zugezogen). Die Narbe ist deutlich unauffälliger geworden und auch die Flecken zumindest so hell, dass das endlich halbwegs mit Make-up abzudecken ist. Ich mache aber auch zusammen mit dem ölen regelmäßig ein Gesichtspeeling und habe das Gefühl, dass durch die Ölbehandlung mehr "abgetragen" wird und neue (in meinem Fall "saubere" Haut) nachwächst. Ich habe allerdings auch Glück gehabt und für 120 ml 11 Euro bezahlt. Ich werde das noch zwei Monate durchziehen und dann ggf. wieder bei Bedarf. Scheine zu den Leuten zu gehören, wo das "kann das Hautbild verbessern" auch wirklich zutrifft. ;)

    AntwortenLöschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...