Mittwoch, 2. Januar 2013

[Rezension] Überman von Tommy Jaud

Simon kann es nicht fassen...er ist Pleite. Sein griechischer Finanzberater, der ihm zu Investitionen in rumänische Waldfonds etc. riet, lag wohl ziemlich falsch.
Doch was nun? Mit dem totalen persönlichen, finanziellen und sozialen Absturz vor Augen erwartet Ihn schon die nächste Hiobsbotschaft...seine Freundin hat einen Studienplatz erhalten für den er finanzielle Unterstützung zugesagt hat. Doch Simon behält seine missliche Lage für sich und versucht auf seine Weise an Geld zu kommen.
Dabei stösst er nicht nur seine Freundin vor den Kopf sondern auch so ziemlich alle Menschen und Freunde in seinem Umfeld und nichts, rein gar nichts, funktioniert um endlich an Geld zu kommen.

Doch eine Sache die Simon total ausgeblendet hat, der drohende Weltuntergang am 21.12.2012, klingt vielversprechend, wenn's ums Geld machen geht. Als er auch daran scheitert, erkennt er schliesslich, dass er sich nicht auf sich selber und die Finanzen konzentrieren sollte sondern um die Menschen um sich herum. Und schon droht das allergröße Fiasko das man sich nur vorstellen kann. 

Während Simon sich immer tiefer in Schwierigkeiten bringt und versucht seine Freunde und Freundin zurückzugewinnen, tun sich so nach und nach doch noch Möglichkeiten auf um die finanziellen Löcher seines Kontos zu stopfen. Aber bis er das erreichen kann wird er noch viel erleben...




Für ”Blogg Dein Buch” durfte ich “Überman” vom Argon Verlag lesen bzw. als Hörbuch hören.

"Überman" wird vom Autor, Tommy Jaud, persönlich gelesen und ich kann es schon vorab sagen...er macht das absolut klasse. Er lässt während des Lesens keine Langeweile aufkommen und hat mich sehr amüsiert.

Während "Überman" schon der dritte Teil der "Simon Peters-Reihe" ist, war dies mein erstes Buch von Jaud. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es nötig ist die beiden anderen Bücher zu kennen um in den dritten Band problemlos einsteigen zu können. Ich hatte keine Schwierigkeiten Zusammenhänge etc. zu erkennen und kam schon bei den ersten Zeilen leicht ins Geschehen rein.

Der Roman ist absolut bissig, amüsant und verrückt. Simon verhält sich so irrational, dass man teilweise meinen könnte, dass er schwere psychische Problem hat...doch genau dieses verrückte Verhalten macht ihn auch sehr sympathisch. Die Story ist sehr fliessend und hält etliche Pointen bereit.
Sowohl herzhaftes Lachen als auch Entsetzen und Kopfschütteln begegen einem in diesem Roman und ich muss sagen, dass ich die teilweise irrwitzigen Wendungen der Story absolut gelungen finde! Die Story scheint einerseits sehr vorraussehbar zu sein und andererseits ist sie so undurchschaubar, dass man bei einigen Wendungen, im wahrsten Sinn des Wortes, die Luft anhalten muss.

Die Geschehnisse greifen ineinander über ohne den Leser zu überfordern und Jaud's Schreibweise ist nicht nur eigen sondern auch so, als ob ein Kumpel einem von einer crazy Story berichtet. Sehr sympathisch!

Für mich ein absolut gelungenes Buch das durch die Autorenlesung nochmal eine extra Portion Spritzigkeit erhält und total unterhaltend ist.
Verrückt, rundum amüsant, herrlich bissig, sehr gut geschrieben und perfekt um alles um sich herum mal auszublenden und über den komischen Kauz Simon den Kopf zu schütteln und zu lachen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Bestellt werden kann das Buch hier.

Tommy Jaud wurde 1970 in Schweinfurt geboren. Nach dem Abi und einem abgebrochenen Germanistik-Studium zog er nach Köln, wo er unter anderem als Headwriter der "Sat.1-Wochenshow" tätig war und als Creative Producer von Anke Engelke's "Ladykracher".
2004 kam sein erstes Buch auf den Markt, gefolgt von etlichen mehr. Er lebt derzeit in Köln und ist dort als freier Autor tätig.

Kommentare:

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...