Montag, 7. Januar 2013

Nagel- und Handpflege - kann so, muss aber nicht

Auf mehrfachen Wunsch hin gibt es heute einen Beitrag zum Thema "Nagelpflege". Ich wurde gefragt, wie meine Routine aussieht und deswegen werde ich heute ein bisschen darüber berichten.

Ich sehe meine Nagelpflege nicht als die ultimative Methode und weiss auch, dass viele sie noch sehr viel aufwendiger betreiben und meine Variante dagegen sehr spartanisch erscheinen mag. Für mich allerdings funktioniert es auf diese Weise am Besten.


Beginnen wir mit einer grundsätzlichen Sache. Entfernen des Nagellacks.
Die Meinung gehen da ja weit auseinander...acetonfreier Nagellack, Nagellack mit Aceton...was ist schonender, was funktioniert besser...
Ganz ehrlich? Ich mag keinen acetonfreien Nagellack. Der ist unter Umständen schonender, aber in meinem Fall brauche ich mindestens die doppelte Menge um den Lack runterzubekommen.

Ich persönlich setze auf die obigen Nagellackentferner...den Nagellack-Entferner von ebelin und den nail polish remover von essence, der wunderbar riecht und nicht den krassen Nagellackentferner-Geruch in der Wohnung hinterlässt.

Ganz wichtig: Hände gründlich waschen nach dem Entfernen des Nagellacks. Egal ob acetonfrei oder nicht...Nagellackentferner ist scharf und kann die Nägel angreifen. Also: Nägel ablackieren und gründlich Hände waschen. Dabei auch wichtig...keine Seifenreste auf den Nägeln hinterlassen, sonst hält der Lack nämlich nicht darauf.


Das Kürzen der Nägel.
Ebenfalls ein wichtiges Thema. Ich habe viel versucht. Habe geschnitten, habe gefeilt...und meine Nägel haben immer wieder dazu geneigt einzureissen oder abzubrechen.
Das gehört der Vergangenheit an seit ich eine Glasnagelfeile benutze- ich kürze meine Nägel nur noch durch Feilen und aussschliesslich mit der Glasnagelfeile. Die auf dem Bild ist von Rossmann, gibt es aber bestimmt auch in jeder anderen Drogerie.

Glasnagelfeilen sind feiner gekörnt als andere Feilen und sie sorgen für glattere "weichere" Feilkanten. Ein anderer positiver Aspekt ist die Reinigung...man kann mit einem Desinfektionsspray drübergehen, abwischen und fertig. Oder auch einfach mit klarem Wasser abspülen und die Feile ist so gut wie neu.

Wie gesagt...seit ich eine Glasnagelfeile benutze sind meine Nägel wesentlich unempfindlicher geworden und reissen so gut wie nie ein und brechen nicht mehr ab. 

Polieren der Nägel: Habe ich bisher keine allzu guten Erfahrungen gemacht, dadurch wurden meine Nägel dünner und empfindlicher und ich komme ohne Polieren sehr gut zurecht.


Nun...zur eigentlichen Nagelpflege verwende ich verschiedene Produkte.

Um meine Nägel (und dazu gehören für mich immer auch die Hände!) zu pflegen, verwende ich:


  • Rival de Loop Handpeeling cherry blossom - ein Handpeeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen und ich massiere es auch grundsätzlich an der Nagelhaut und auf den Nägeln ein. Die Nagelhaut wird weicher und die Nägel glatter.
  • Alterra Nagelhärter-Kur - enthält Bio-Koffein und Bio-Mangoextrakt, härtet die Nägel und stärkt ihre Struktur. Sie riecht (für mein Empfinden) absolut nicht gut. Aber sie leistet mir einen guten Dienst. Wenn ich das Gefühl habe, dass meine Nägel sehr beansprucht sind, zu Trockenheit neigen, verwende ich die Kur 1 oder 2 Mal am Tag und kann förmlich zusehen wie meine Nägel davon profitieren.
  • p2 Nail Vitalizing Gel - das war in meiner ersten Biggybox von Miss Biggy...das Gel ist mir bis zu dem Zeitpunkt noch nie ins Auge gefallen, ich muss sagen- leider! Denn...das Produkt ist toll. Es riecht apfelig-frisch und verhindert das Austrocknen der Nagelplatte. Man trägt das Gel auf den Nagel auf, massiert es ein und geniesst den Duft. Es enthält Apfel-Stammzellen, D-Panthenol, Vitamin C und E. Ich verwende es ebenfalls nach Bedarf.
  • Rival de Loop Nagelhautcreme Orchidee - die Creme wird auf die Nagelhaut aufgetragen und einmassiert. Sie enthält Extrakte aus Calendula & Kamillenblüte und Aloe Vera. Durch sie wird die Nagelhaut weicher und vorallem sorgt sie dafür, dass die Nagelhaut nicht austrocknet. Trage ich alle paar Tage auf und immer dann, wenn ich weiss, dass meine Hände in der nächsten Zeit nicht beansprucht werden und die Creme richtig einziehen kann.
  • alessandro Express Nagelöl - ein kleines Fläschen das in jede Tasche passt und deswegen nehme ich es überall mit hin! Das Fläschen Nagelöl hat vorne einen kleine Roll-On, so dass man problemlos überall das Öl auf die Nagelhaut und den Nagel auftragen kann und es einmassieren kann. Pflegt ungemein und macht die Nagelhaut weich und verhindert das Austrocknen der Nägel. Für mich absolut unerlässlich.
Entfernen der Nagelhaut - gibt es bei mir nicht. Ich verwende die Nagelhautcreme und schiebe meine Nagelhaut entweder mit einem Rosenholzstäbchen zurück wenn sie, nach dem Duschen oder Baden weich genug ist, oder schiebe sie, egal was man davon hält, mit den Fingern zurück. Funktioniert einwandfrei und Entzündungen habe ich so noch nie bekommen.

 Zum Lackieren selber benötige ich nicht viel.

Unerlässlich sind für mich Nagellackkorrekturstifte. Die gibt es ja mittlerweile von fast allen Firmen. Ich habe gute Erfahrungen mit dem von agnes b. und dem von Rival de Loop, würde aber auch jederzeit eine andere Firma ausprobieren.

Mein kleiner Tip: Nicht komplett fertig lackieren, sondern die Nagellackkorrekturstift nach einer kurzen Antrocknungszeit von maximal 40-60 Sekunden bei grossen Patzern bereits verwenden. Sollten die Stifte Austrocknen oder zu "dreckig" werden einfach richtig grosszügig mit Nagellackentferner tränken, an einem Kosmetiktuch abwischen, bis die Nagellackreste weg sind und dann nochmals neu mit Nagellackentferner tränken...dann ist er wieder wie neu!

Und auch ganz wichtig: essie Good to go als Überlack. Er trocknet nicht nur rasend schnell, er verlängert die Haltbarkeit jedes Lackes um einige Tage. Absolut toll.
Es gibt natürlich noch viele andere Überlacke und jeder hat andere Erfahrungen...einfach ausprobieren was für einen am Besten funktioniert!

Mein kleiner Tip: Gerade wenn man Probleme damit hat, dass Lacke schnell splittern, kann es hilfreich sein die Nagelspitze mit dem Überlack zu versiegeln. Also den Überlack nicht nur auf den Nagel auftragen sondern über die Nagelspitze hinaus und die Nagelspitze ebenfalls lackieren. Das kann (bei mir hilft es, aber ich garantiere nicht dafür dass es bei jedem hilft) den Lack versiegeln und dafür sorgen, dass Splittern und Abplatzen verhindert wird.


An dieser Stelle möchte ich auch den "essence nail art peel off base coat" erwähnen.

Er ist für mich eine riesige Hilfe geworden wenn es um Glitzerlacke und Lacke geht, die schlecht halten.

Zunächst ist dieser Peel Off Base Coat weiss. Man trägt ihn vor dem eigentlichen Lackieren auf den Nagel auf. Wenn er trocken ist, wird er durchsichtig...das Zeichen, dass man nun mit dem Lackieren beginnen kann.

Wenn man des Lacks überdrüssig ist, kann man, dank Peel Off Basecoat, den Lack einfach vom Nagel abziehen.

Meine Erfahrung ist, dass man den Lack nicht am Stück abziehen kann und oft Reste bleiben die man hinterher noch mit Nagellackentferner entfernen muss.

ABER...bei Glitzerlacken verzweifelt man am Ablackieren, wenn man keinen Peel Off Base Coat verwendet hat. Es dauert ewig bis der Glitzerlack mit all seinen kleinen Partikeln endlich vom Nagel runter ist...mit der Peel Off Base geht es immer ruckzuck.

Auch habe ich festgestellt, dass Lacke, die sonst, trotz Überlack, nicht auf dem Nagel halten und absplittern oder fast schon "wegbrechen", durch den Peel Off Base Coat länger halten. Ich weiss nicht wieso das so ist....aber der Fakt dass es so ist begeistert mich. Ich bin dazu übergegangen, vor jedem Lack mit dem ich auf Kriegsfuss stehe, den Peel Off Base Coat zu verwenden und habe überraschenderweise kaum noch Probleme mit "zickigen" Lacken.


Und zu guter Letzt....Handpflege.
Gehört nicht zur Nagelpflege? Doch, für mich schon. Was nützen mir gepflegte Nägel bei ungepflegten Händen...und...auch beim Hände eincremen werden die Nägel nicht ausgespart. 

Die Handpflege hat mich schon fast an den Rand der Verzweiflung getrieben. Gegen die eine Handcreme habe ich mit Allergien reagiert, die andere hat meine Hände komplett ausgetrocknet, wieder andere sind nie eingezogen und ich konnte nichts mehr anfassen.

Aber ich neige zu sehr trockenen Händen und sie werden immer sehr beansprucht, so musste eine Lösung her...eine absolut pflegende Variante die schnell einzieht.
Neben dem oben erwähnten Handpeeling pflege ich meine Hände also durch cremen, cremen, cremen. Bis ich die für mich geeigneten Cremes gefunden hatte, sind Jahre ins Land gegangen...wenn ich dann eine gute hatte gab es einen Sortimentswechsel...na, Ihr kennt das ja selber.

Ich creme meine Hände mindestens zwei bis drei Mal am Tag ein. Die Cremes auf dem Bild sind dabei meine absoluten Favoriten, die meine Hände sehr gut pflegen und sie weicher machen. Cremes sind bei mir überall in der Wohnung verteilt und jederzeit einsatzbereit.
In jedem Fall steht immer eine kleine Auswahl auf meinem Nachtschrank und vor dem Schlafen creme ich meine Hände immer ein...morgens sind meine Hände dann immer richtig schön gepflegt. 

Und das ist meine Routine wenn es um Nagel- und Handpflege geht. 

Sieht nach viel Arbeit aus, ist es aber wirklich nicht. Ich bin faul bei solchen Sachen und es muss bei mir schnell gehen. All diese Schritte, bis auf Händewaschen und Handpeeling, lassen sich zum Beispiel beim Fernsehen erledigen. So muss man nicht viel Extra-Zeit einplanen und hat dennoch das komplette Pflegeprogramm. Auch die Schritte für zwischendurch...wie das Express-Nagelöl und das Eincremen der Hände rauben keine Zeit...wir warten doch ständig irgendwo wenn wir unterwegs sind.

Früher hatte ich viele Probleme mit meinen Nägeln und Händen...es braucht etwas Zeit die optimalen Produkte und vorallem die für einen geeignete Vorgehensweise gefunden hat, dann gehören solche Probleme der Vergangenheit an!

Kommentare:

  1. Das hast Du sehr schön und ausführlich beschrieben! Ich habe auch den Nagellackentferner von essence und benutze ebenfalls eine Glasnagelfeile! Nach dem Entfernen wasche ich automatisch die Hände, damit ich den doch sehr strengen Geruch loswerde ;-) Meine allerliebste Handcreme ist die Vitamin H von Body Shop. Die riecht so gut!!
    Ich wünsche Dir auch einen guten Wochenstart, liebe Glamourgirl! ganz lieben Gruß an Dich und bis bald!
    Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieder ein paar Gemeinsamkeiten ;)

      Bei Gelegenheit werde ich an der Handcreme mal schnuppern, ausprobiert habe ich sie noch nicht!

      Löschen
  2. oh das mit dem peel off gefällt mir als idee für glitzerlack. weil ich gestern extra wutanfälle hatte beim ablackieren ;-)
    gibt es denn immer im sortiment? nie gesehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den gibt es im Standardsortiment...der ist in einer kleine Schachtel die oben und unten offen ist bei Lacken und Nagelpflegeprodukten in der essence Theke!

      Und ja...das mit den Wutanfällen beim Entfernen von Glitzerlack kenne ich nur zu gut!

      Löschen
  3. Toller Artikel - megahilfreich! Vielen Dank, da stecken wieder Unmengen Neuigkeiten für mich drin ;-)
    Vor allem die Aussage, dass auch die Hände gepflegt sein sollten bei lackierten Nägeln gibt mir eine super Argumentationsgrundlage für meine Lütte ("Nein, drüberlackieren mit schwarz heißt nicht, dass man sie nicht saubermachen muss!!!"). Habe mir Peel off Base Coat, Glasnagelfeile und Überlack notiert. UND Händewaschen nach dem Ablackieren (wir nutzen acetonfreien Entferner, aber der Geruch! Uaaah!). Und dass Polieren nicht gut ist, war mir neu, ich hab so einen Polierblock und mag den eigentlich sehr gerne, aber ich denke ich werde das etwas einschränken.
    Hab eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja doch, das könnte hilfreich beim Agumentieren werden :P

      Dass Polieren nicht gut ist nicht allgemeingültig...das machen ja viele und schwören darauf und kommen damit Bestens klar.
      Ich für meinen Teil habe nur die Erfahrung gemacht, dass meine Nägel dadurch dünner und empfindlicher werden. Für andere kann ich da nicht sprechen. Wenn Du keine Probleme hast, dann sehe ich keinen Grund wieso Du das einschränken solltest! :)

      Das wünsche ich Dir auch!

      Löschen
  4. Den Peel Off Base Coat haben wir auch... der hilft wirklich sehr gut! Allerdings war der Nachteil (bei meiner Mutter), dass der Lack bei fummeliger Arbeit doch schneller abgebröckelt ist.. weiß nicht, ob das immer so ist oder ob der Lack einfach keine Lust mehr hatte - das kann ich nicht sagen ;-)

    Liebe Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja auch logisch, der Lack soll ja abziehbar sein....dass er dann bei fummeliger Arbeit in Mitleidenschaft gezogen wird ist da kein Wunder.

      Deswegen verwende ich ihn auch nur für Glitzerlacke und Lacke die sonst gar nicht halten....sonst würde ich am Ablackieren von Glitzerlacken und der Haltbarkeit von Zicken-Lacken verzweifeln!

      Löschen
  5. Danke für die guten Tipps, so eine Glasnagelfeile werd ich mir auch mal zulegen, klingt ja doch echt gut!
    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte! Es freut mich, dass Du damit etwas anfangen kannst :)

      Löschen
  6. ... da lerne ja sogar ich noch dazu :-) ... ich werd mir wohl auch mal ne glasfeile zulegen, probieren geht ja bekanntlich über studieren... und ich bin bekennender polier-fan und meinen nägeln tut das glaub ich ganz gut... zum peelen benutze ich im übrigen das geheimnisvolle peeling, dass mal in der glossybox war, das von clerasil... im gesicht will ich das zeug nicht haben, da nehme ich es für die hände... vorm abspülen rubbel ich dann nochmal mit einer kleinen nagelbürste über die fingernägel, damit löse ich dann auch eventuelle rückstände auf dem nagel und fetzchen von der nagelhaut... danach dann erstmal eincremen und fertig ist die laube... im großen und ganzen sieht meine nagelroutine aber ähnlich aus... aber man guckt ja schon gerne mal über den nachbarzaun ;-) ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiuiuiui...die Pupskuh kann von mir noch was dazulernen ;)

      Aber mal ehrlich...war doch logisch, dass unsere Nagelroutine ähnlich ist, oder?
      Und ha! Was für eine geniale Verwendung für das Clearasil Peeling! Unseres ist allerding schon alle, das habe ich meinem Mann übergeholfen und der hat's fein aufgebraucht und gut vertragen :)

      Löschen
  7. Ein super Post, finde ich toll zu lesen und sehr interessant :)
    Ich mag die Nagellackentferner von essence auch immer sehr, ich finde sie riechen fast schon gut :D
    Habe dazu noch so eine schöne Bufferfeile, wo die Nägel dann richtig glänzen!
    Nagelöl ist auf jeden Fall auch toll :)
    Alles Liebe <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)

      Das stimmt, der essence Nagellackentferner riecht wirklich fast schon gut. Zumindest riechen meine Hände auch nach mehrfachem Händwaschen etc. immernoch danach und das finde ich angenehm!

      Löschen
  8. Der hilfreichste Blogpost, den ich je gelesen habe. Du hast das so ausführlich beschrieben und alle Produkte gezeigt, das finde ich echt genial. Einige Sachen besitze ich selbst, andere werde ich mir morgen genau so auch kaufen. Da wollen wir doch mal sehen, ob's meiner kaputten Nagelhaut bald besser geht. ;)
    Danke für diese vielen Infos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mensch, danke für das Feedback! Das freut mich total und natürlich hoffe ich, dass es mit Deinen Nägeln "bergauf" geht!

      Löschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...