Dienstag, 14. August 2012

[Rezension] Spiegelkind von Alina Bronsky

Juli lebt in der "Normalität". Das Leben ist von A bis Z geregelt und nur wer normal ist und sich unauffällig benimmt, kann auch ein ruhiges Leben leben.

Doch eines Tages verschwindet Juli's Mutter spurlos und ihr Vater benimmt sich sehr eigenartig.

So nach und nach entdeckt Juli immer mehr eigenartige Dinge, erfährt Sachen die sie nicht glauben kann und trifft dann in der Schule die neue, äusserst "un-normale" Ksü, die bald ihre beste Freundin wird und deren Leben ziemlich eng mit Juli's Mutter verwoben ist.

Juli erfährt, dass ihre Mutter eine Phee ist, ein von der Gesellschaft ausgestossen und gehasstes Wesen und sie muss sich unweigerlich die Frage stellen, wer sie selber eigentlich ist. Und was ist mit ihrer Mutter passiert?

Für Juli beginnt eine spannende Suche, die sie an die Grenzen dessen führt, was sie bisher wusste und glaubte.



Dieses Buch ist das erste Buch, das ich im Rahmen der Buchchallenge Extreme gelesen habe. Damit hake ich "Punkt 14 - Buch aus dem Arena Verlag" ab.

Aufmerksam wurde ich auf "Spiegelkind" durch eine meiner Lieblingsautorinnen, Kerstin Gier. Irgendwo, ich erinnere mich nicht mehr wo, habe ich gelesen, dass sie davon so begeistert sei und so stand das Buch schon eine Weile auf meiner Wunschliste.

Schon allein das wunderschöne Cover dieses gebundenen Buches hat mir super gefallen!

Die Autorin hält sich nicht mit langem Vorgeplänkel auf, sie steigt sofort in die Story ein und baut die Spannung vom ersten Moment an auf. Juli muss von Anfang an mit viel fertig werden und beginnt ihre Suche nach der Wahrheit bereits auf den ersten Seiten. Die Autorin versteht es, den Leser zu fesseln und mit Juli mitfieber zu lassen. Man kann Juli's Emotionen nachvollziehen und verstehen und erfährt Stück um Stück Dinge die sich so langsam wie einzelne Puzzleteile zusammensetzen lassen.

Die Geschichte ist spannend geschrieben, leicht zu lesen und wahrlich bezaubernd. Ich konnte mich in Juli hineinversetzen und habe sie mit wachsender Begeisterung durch 301 Seiten begleitet. Das Ende lässt auf einen zweiten Band hoffen und ich kann's kaum erwarten diesen zu lesen!

Mich hat das Buch begeistert und verzaubert und ich kann es nur weiterempfehlen!



Alina Bronsky wurde 1978 in  Jekaterinburg (Russland) geboren und lebt heute in Frankfurt. Sie hat ein Medizinstudium abgebrochen und arbeitet als Werbetexterin und Redakteurin bei einer Tageszeitung.


Das Buch erschien im Januar 2012 beim Arena Verlag und hat ca. 301 Seiten.
Preis ca. 14,99€, ISBN: 978-3-401-06798-8

Kommentare:

  1. hey glamourgirl, das hört sich sehr ganz gut an.

    hast du evtl. lust mir über instagram ein foto zu schicken, mit urlaubsbuchtipps?
    also 3 bücher fotografierst (1Foto), die du mir mitgeben würdest? ich suche noch urlaubsliteratur. ich hätte gern was, was nicht so "schwer" ist, also leichte kost mein ich, evtl etwas amüsant und ich bin kein krimi leser und ich steh nicht auf vampirgeschichten. ich lese romane, jugendbücher, biografien usw...

    hast du lust? das wäre toll, du bist doch so ein bücherwurm ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das Cover ist echt toll, und die Story klingt interessant. Glaube ich setze das auch mal auf meine Whislist :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da bin ich aber gespannt wie es Dir gefällt! Ich fand's richtig gut! :)

    AntwortenLöschen
  4. Das wird auch mein Buch für den Punkt "Buch aus dem Arena-Verlag" - hab es schon ewig hier stehen und nach dem Lesen Deiner Rezension, wir es ziemlich weit oben auf den SuB geschoben :)

    AntwortenLöschen
  5. Deine Rezension kann ich gar nicht abwarten! Wir finden ja oft dieselben Bücher gut von daher ist's umso spannender was Du dazu sagst!

    AntwortenLöschen
  6. Ok, das Cover mag ich nun gar nicht, aber das wars du schreibst klingt doch ganz vielversprechend, ich setzte es mal auf meine WL :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find das Buch absolut lohnenswert zu lesen...das Cover gefällt mir persönlich echt gut, aber stimmt, das ist wohl Geschmackssache :)

      Löschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...