Donnerstag, 12. April 2012

Ü30 - jetzt geht's nur noch bergab


Ü30...altes Eisen? Junger Hüpfer? Gutes Alter? Schlechtes Alter?

Als ich vor einigen Jahren, damals noch keine 30, mit einer alten Schulfreundin sprach sagte sie zu mir "Bald sind wir 30 und ab da geht's nur noch bergab."
Eine andere Person sagte mir ungefähr zur selben Zeit "Mit 30 fangen so langsam die Zipperlein an."

Für mich war beides amüsant, war ich doch noch mindestens 2 Jahre von den 30 entfernt.

Der 30. Geburtstag kam, ausser dem unguten Gefühl die 20er hinter mir gelassen zu haben passierte nichts- ich war ja auch noch näher an den 20ern als an den 30ern.
Der 31. Geburtstag kam, wenn ich ehrlich bin hat es schon hier und da mal gezogen, aber hey, man kann ja nicht jeden Tag gut drauf sein. Der 31. Geburtstag hat mich wirklich deprimiert, denn nun war ich offiziell in den 30ern.
Dann kam der 32. Geburtstag, vor ca. 1 1/2 Monaten...und auch hier wieder ein ziemlich deprimierender Tag...so langsam denke ich nämlich, dass die 40er gar nicht mehr weit sind bei dem rasanten Tempo in dem die Monate vorbeirasen. Und ja, es hat sich wirklich etwas verändert...ich bin nicht mehr so gelenkig wie in den 20ern- kein Witz! Ich merke schon immer mal wieder dass ich nicht jünger werde...wenn ich morgens aufstehe brauche ich länger um wach zu werden, meine Gelenke brauchen auch etwas länger um warm zu laufen und Falten, jepp, gesehen hab ich da schon welche...

....wo soll das denn noch hinführen? Wenn es jetzt nur noch bergab geht...wo ist denn dann das Ende des Berges?

Ich persönlich fühle mich nicht wie 32. Leute die älter sind als ich sagen "Du bist noch so jung!", Leute die jünger sind als ich sagen "Ach, so alt bist du ja noch nicht." und ich? Ich bin mir da nicht ganz so schlüssig.

Wenn ich Ü30 höre, dann muss ich immer an diese Ü30 Parties denken. Irgendwie klingt das immer verzweifelt. Wenn ich bei Google Ü30 eingebe, erhalte ich 2.180.000 Ergebnisse...und auf den ersten Blick hat alles mit Ü30 Parties zu tun. Sind Menschen über 30 denn beschädigte Ware die an den Mann oder die Frau gebracht werden muss?
Gibt es bestimmte Erwartungen die man an sich selber hat wenn man über 30 ist? Erwartungen die die Gesellschaft an einen hat?

Fakt ist, dass die Persönlichkeit eines Menschen laut einer Studie  erst mit 30 Jahren ausgereift ist. Bei dieser Studie wurden fünf Merkmale begutachtet: emotionale Stabilität, Extraversion (etwa Geselligkeit), Offenheit für Erfahrungen, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit.


Wenn man sich das so genau betrachtet, dann fängt das Leben doch mit 30 erst an! Wenn man Ü30 ist, dann hat man sich selbst gefunden und ist bereit für den "Rest seines Lebens"...zumindest ist es das was ich denke, wenn ich über das Ergebnis der Studie nachdenke.

Laut des Statistischen Bundesamtes gibt es in Deutschland 2 377 034 Studierende. Mich würde interessieren, wie viele davon Ü30 sind.
Ich denke, dass, wenn man wirklich erst mit 30 eine ausgereifte Persönlichkeit hat, Veränderungen in den 30ern ein ganz großes Thema sind und beim Googlen ist mir aufgefallen, dass viele Leute über 30 beruflich nochmal ganz von vorne anfangen...Abi nachmachen, studieren, neue Ausbildung etc. - ich finde das klasse.
Wenn ich von mir ausgehe, dann weiss ich, dass ich heute, mit 32 Jahren, Dinge verstehe und kann, die ich in der Schule nicht mal annähernd verstanden habe und ich habe die Ruhe weg- ich könnte heute ein ganz anderen Berufsweg einschlagen als vor 10 Jahren, einen der vor 10 Jahren nicht vorstellbar war, einfach weil ich mich weiterentwickelt habe.

Aber nicht nur beruflich...ich meine...mit einer ausgereiften Persönlichkeit wird man doch auch stilsicherer, findet sich attraktiver, schliesst mit alten Dingen ab und lässt sie ruhen und weiss wie man sich selber am Besten behandelt etc. ...und all das, wenn man es zusammenfasst, muss die 30er doch zu bombigen 10 Jahren machen...wenn man mal die anfängliche Krise und Anpassung beiseite lässt.

Und ja, ich finde es stimmt- mit 30 (Achtung, das klingt voll Öko-Eso) ruhe ich in mir selbst, ich bin zufrieden, habe noch Träume, fühle mich gut und bin stilsicherer, ich lege mehr Wert auf meinen Look, ich habe neue Interessen und geniesse es!
Ich kann zurückblicken auf das was ich schon geschafft und erreicht habe und vorausschauen auf das was noch vor mir liegt und ich find's toll!

Ü30 mag für manche ein Grund zur Panik sein...aber ich möchte allen Panik-Menschen Ü30 sagen "Sobald Ihr Euch daran gewöhnt habt 30 zu sein, macht die Augen auf und erfasst die Möglichkeiten und all das Positive dass Ü30 mit sich bringt und schon ist Ü30 viel schöner als Ü20 und noch weit weg von Ü40."

In 8 Jahren, an meinem 40. Geburtstag, sprechen wir uns wieder...

Kommentare:

  1. Du hst völlig recht! 30 werden ist kein todesurteil. im gegenteil. wir sollten uns freuen, dass wir reifen, mehr erfahrungen machen, daraus lernen und klüger werden. gott, was wäre das schlimm, wenn ich im kopf ewig 20 wäre. ich werde auch bald 32. komische zahl, klar. aber aus der warte eines 90-Jährigen betrachtet: blutjung ;)

    AntwortenLöschen
  2. Sehe ich auch so...ewig im Kopf 20 zu sein...nöööö, danke. Ich finde wir sind in einem ziemlich guten Alter...körperlich noch fit stehen wir mit beiden Beinen im Leben und können es geniessen.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich war schon traurig 30 zu werden aber irgendwie kauft mir mein Alter eh nie jemand ab. Es ist so witzig, dass ich immer noch für 19-25 geschätzt werde. Ich denke jedes Mal, das kann doch nicht sein aber da es keine Ausnahme ist und ich auch schon mal höre, wenn Du mal etwas älter bist... Häh, ja nee ist klar!
    Ende Februar meinen 33. Geburtstag von Anfang Januar nachfeierte und unser Sushi Koch mich fragte wie alt ich denn werde, ist ihm bei der Antwort fast die Sushirolle aus der Hand gefallen. (Dabei hatten wir dasselbe Gespräch, mit exakt derselben Reaktion, bereits Monate vorher!)

    Mein erstes HWS-Syndrom hatte ich allerdings bereits mit 29 J. Das war gar nicht Lustig.

    Das einzig positive ist, das man mich jetzt endlich ernster nimmt als früher! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Also das ist doch mal positiv! Wir werden also ernstzunehmender mit 30!
    Ja, ich war auch traurig als ich 30 geworden bin und ich freue mich auch nicht mehr auf meine Geburtstage...aber ich habe mich mit den 30ern arrangiert...irgendwie :P
    Und wow! Du wirst echt immer auf 19-25 Jahre geschätzt? Das ist ja klasse.

    AntwortenLöschen
  5. Mädels, macht Euch keine Sorgen, ich bin schon länger Ü40 und lebe auch und ganz gut damit. Alles eine Frage der Einstellung. Solange man niemanden trifft, der jünger wird, ist absolut alles im Lot. Es gibt Menschen, die es gar nicht geschafft haben 30 zu werden, seht es also als Geschenk, und schon kann man gut damit umgehen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ich find die 30er schön, bis jetzt kann ich mich nicht beschweren ;)

    AntwortenLöschen
  7. Eine Bekannte hatte mir an meinem 30. Geburtstag gesagt, dass die Zeit zwischen 30 und 40 ihre schönste Zeit war (sie war damals 50) - sie war definitiv kein Kind mehr und doch noch "nicht alt" - und was soll ich sagen? (nachdem ich auf die vierzig zugehe) sie hat definitiv Recht - klar,man ist nicht mehr so fit wie mit 20 - aber: man/frau muss auch nicht mehr so fit sein *zwinker*
    Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Soll ich Dir was sagen, ich habe vor kurzem auch mit einer Arbeitskollegin darüber gesprochen, dass wir älter werden, der Grund dafür war folgender Vorfall:

    Eine junge Kollegin hat mich gefragt, wie alt meine Kinder sind, hat dann geschluckt und fragte, wie alt ich denn sei. Als ich sagte "knapp 38" meinte sie "Was, so alt schon?"

    Danke fürs Gespräch ;) aber andererseits hat sie mich ja für jünger gehalten, also war es dann doch nicht ganz so schlimm.

    Ich habe kein Problem damit, dass es nur noch zwei Jahre bis zur 40 sind. Ich hatte auch keine Probleme mit der 30. Ganz im Gegensatz zu meinem Mann. Als ich 30 wurde, meinte er, meine Welt müsse untergehen. Er ist zwei Jahre jünger als ich. Als er 30 wurde, ist seine Welt unter gegangan ;)

    Was mich allerdings "irritiert" hat: ich war unterwegs und hab einem Kerl hinterhergeschaut - ja, kommt vor :D, war wirklich ein Sahneschnittchen, aber höchstens 30 - am gleichen Tag hat ein Mann mit mir geflirtet, der jenseits der 50 war. Heisst also, ich orientiere mich an jüngeren Männern, während sich ältere Männer an mir orientieren... hmmm... vielleicht bin ich doch nicht mehr ganz so jung, wie ich mich fühle :D

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag die Zeit mittlerweile auch...logisch kann man nicht mehr so fit sein wie mit 20...aber wie Du schon sagst, mann muss ja auch nicht mehr so fit sein!

    AntwortenLöschen
  10. Och nö! Das darfst Du nicht sagen! Nur weil ein Typ jenseits der 50 mit Dir flirtet heisst das ja nicht, dass sich nur alte Männer an Dir orientieren pfffft...wo kämen wir da denn hin?! :P

    Naja gut, mit dem 30. Geburtstag kann schon etwas Weltuntergangsstimmung herrschen...war bei mir auch so, aber ich hab's irgendwie überlebt und fühl mich mit 32 jetzt wirklich gut :)

    AntwortenLöschen
  11. Ja, ich werde von Leuten aus diesem Alterssegment irgendwie immer als Gleichaltrig angesehen auch. Ich glaube es liegt daran dass ich früh aufhörte in Solarium zu laufen! Denn die Mädels mit denen ich zur Schule ging sehen heute viel älter aus! Das ist echt abgefahren und freut mich unheimlich! :-D

    Aber ich freue mich irgendwie trotzdem auf meine Geburtstage! Ist doch das einzige im Jahr auf das man sich noch freuen kann.

    AntwortenLöschen
  12. Das ist Lustig, so war es mit meinem Freund und mir auch! ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Nee, so schlimm ist es jetzt nicht! ;-)

    AntwortenLöschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...