Dienstag, 10. April 2012

EM Abseits ~ Runde 9


Es ist so weit…das EM-Abseits geht in die neunte Runde.


Das Thema lautet:



Bolzen Kicken Kickern - Freizeitfußball at its Best


Freizeitfußball sagt im Prinzip ja schon alles aus...keine Erklärung nötig. Ich glaube, dass jeder Mann als Kind gern gebolzt hat und ich erinner mich auch daran, dass ich früher ab und zu auch mit den anderen Kids auf dem Bolzplatz war.


Aber Freizeifußball kann auch durchaus passiv sein....zumindest passiv wenn's ums Bolzen selber geht. Zum Beispiel kann Freizeitfußball in einer Kneipe stattfinden und ich bin über eine Seite gestolpert auf der man etliche Fußballkneipen entdecken kann, sortiert nach Fußballvereinen. Die Seite heisst Bolzen-Online und besonders nett fand ich eine Kneipe in Berlin - Cantina Orange - in der alle Spiele des VfB Stuttgart gezeigt werden - Berlin ist und bleibt eben Multikulti, da kann man also mitten in Berlin ein kleines bisschen schwäbische Luft schnuppern :)


Eine weitere Sache die mir bei meine Recherchen begegnet ist, ist ein Projekt das sich "Kicken und Lesen" nennt (irgendwie habe ich es heute mit BaWü, denn das Projekt ist ein Projekt der "Baden-Württemberg Stiftung").
Bei diesem Projekt setzt man sich dafür ein, dass Kinder & Jugendliche nachhaltige Bildungschancen erhalten.



"Was haben Fußball und Lesen miteinander zu tun? Auf den ersten Blick wenig, auf den zweiten viel. Denn dass Jungen über die Begeisterung für Fußball auch für das Lesen motiviert werden können, zeigen die
Baden-Württemberg Stiftung und der VfB Stuttgart. Mehr als 700 Jungen haben bereits an der Initiative teilgenommen. Heute wurde die Ausschreibung für das kommende Jahr veröffentlicht. Ab sofort können sich interessierte Einrichtungen in
Baden-Württemberg für die Teilnahme am Projekt bewerben. Neben einer finanziellen Unterstützung von bis zu 4.000 Euro stehen Besuche beim VfB Stuttgart auf dem Programm. Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist Schirmherr des Projekts.

Dass die meisten Jungen lieber zum Ball greifen, statt in einem Buch zu lesen, ist unbestritten. Dass Jungen unruhig und unmotiviert sind und Lesen grundsätzlich als „uncool“ bezeichnen, sind Vorurteile, mit denen die Baden-Württemberg Stiftung und der VfB Stuttgart aufräumen wollen. Mit dem Projekt „kicken & lesen“ setzen beide Partner bewusst auf die Förderung von Jungen. Insbesondere Jungen aus einem lesefernen Elternhaus oder mit Migrationshintergrund sollen durch Fußball zum Lesen motiviert werden. Denn Kinder und Jugendliche, die gut und gerne lesen, haben bessere Chancen im Bildungssystem." (...) Quelle

Ich persönlich finde das ein super Projekt das viele Kids erreichen und viel positives bewirken kann.


Und als Abschluss möchte ich Euch noch das scheinbar sehr bekannte und beliebte "Arschbolzen" vorstellen. Wie das Wort schon sagt...dabei muss der Allerwerteste eines Freiwilligen mit dem Fußball getroffen werden. Ich stelle mir das sehr schmerzhaft vor...aber seht selbst:



Bolzen, Kickern und Kicken ist sehr weit verbreitet und was damals als Kind ein lustiges Hobby war und worüber man sich eigentlich auch nie groß Gedanken gemacht hat, ist, wie wir heute sehen konnten, sogar Thema für die Charity....!


Und jetzt hoffe ich, dass Ihr auch nächste Woche wieder einschaltet, wenn es heisst "GlamourGirl80 LIVE vom EM-Abseits"!

Kommentare:

  1. Autsch - beim Arschbolzen mache ich lieber nicht mit.
    Trotzdem schön, dass die Kids mit Büchern auf dem Bolzplatz abgeholt werden, wobei ja woanders schon geschrieben stand, dass es oft gar nicht so leicht ist die Kids erst auf den Bolzplatz zu bekommen. Aber das ist dann wohl der zweite und genauso wichtige Schritt danach.

    Schöner Beitrag
    LG Mella

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den Hinweis auf das Projekt. Könnte mir vorstellen, dass das Lesen so tatsächlich aus der uncoolen Ecke rausgeholt werden kann.

    AntwortenLöschen
  3. Das denke ich auch und ich find's toll, dass es solche Projekte gibt!

    AntwortenLöschen
  4. Ich halte mich vom Arschbolzen auch lieber fern.

    Das Problem heutzutage ist ja, dass viele Kinder lieber vor dem Computer und Konsolen sitzen als draussen zu spielen...aber ich denke, dass Kids die erstmal damit anfangen schnell merken, dass draussen sein viel mehr Spaß macht als immer nur drinnen zu hocken...aber richtig, dazu muss man sie erstmal kriegen.

    AntwortenLöschen
  5. Ob Arschbolzen sich als neue Trend-Sportart durchsetzt? Vielleicht könnte man dann mal ganz diplomatisch den Chef, den nervigen Nachbarn oder ähnliche Gesellen zu einem netten Spiel einladen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Da fallen mir spontan so einige Leute ein die ich dazu mal einladen wollen würde...

    AntwortenLöschen
  7. Arschbolzen kenne ich. Das hat bei uns immer der abgekriegt, der beim Elfmeter- bzw. Lattenschießen verloren hat. Aus Erfahrung kann ich daher sagen. Der Spaßfaktor hängt davon ab, auf welcher Seite man steht :D
    Gruß
    Fulano

    AntwortenLöschen
  8. Das mit dem Spaßfaktor ist allerdings wahr :P

    AntwortenLöschen
  9. Das mit A...bolzen kommt mit bekannt vor, das wurde bei uns auf dem Schulhof immer mit dem Spiel Tunneln verbunden. Wenn einer beim kicken getunnelt wurde, durfte er sich an die Wand stellen und jeder durfte einen Schuß abgeben....

    LG Funkelfaden

    AntwortenLöschen
  10. Das Projekt finde ich klasse, das Arschbolzen auch, solange ich mich nicht zur Verfügung stellen muss :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Autsch! Oh mann, nur bei dem Gedanken tut mir der Hintern weh... :P

    AntwortenLöschen
  12. Hm - Arschbolzen - der Hintern wird bestimmt gut durchblutet ;-) - aber ein Trend glaube ich wird das nicht - anders allerdings wenn es zum Arschball umgeändert wird - man darf den Ball nur mit dem Arsch kicken ... naaaa jetzt wirds a bizerli a schmarn - tschuldigung Danke für die INfos über die anderen Projekte
    Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Arschball hat mich jetzt mal richtig zum Lachen gebracht...das wären wohl ziemlich amüsante 90 Minuten! :P

    AntwortenLöschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr darüber <3

Es ist unnötg Euren Blog im Kommentar zu verlinken, denn das könnt Ihr bereits in der Eingabemaske tun. Aus diesem Grund lösche ich Kommentare die nur dazu dienen Werbung zu machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...